Prozess um Kindesmissbrauch und Entführung

14. Februar 2016 - 9:06 Uhr

In Haiti soll ein 58 Jahre alter Deutscher mehrfach einen Jungen sexuell missbraucht und das Kind dann nach Deutschland verschleppt haben. Zum Prozessauftakt in Landshut kündigte der Angeklagte an, zunächst keine Angaben machen zu wollen. Die Staatsanwaltschaft wirft ihm vor, einen angeblichen Hilfsverein gegründet zu haben, um Kontakte zu Kindern herzustellen und seine pädophilen Neigungen ausleben zu können.

Die Anklage lautet unter anderem auf schweren Menschenhandel zum Zweck der sexuellen Ausbeutung und schweren sexuellen Missbrauch von Kindern in mehreren Fällen. Vor Gericht steht auch ein 27 Jahre alter Mitangeklagter, der dem eingeschleusten Kind einen falschen Ausweis verschafft haben soll. Außerdem wird ihm Beihilfe zum schweren Menschenhandel zum Zweck der sexuellen Ausbeutung vorgeworfen.