Prozess um Geiselnahme im Rathaus Ingolstadt: 25-Jähriger vor Gericht

Am 19. August 2013 nahm der damals 24-Jährige vier Geiseln in seine Gewalt.
© dpa, Peter Kneffel

24. September 2014 - 13:27 Uhr

Urteil wird am 24. Oktober erwartet

Weil er im Rathaus von Ingolstadt vier Geiseln nahm, muss sich ein 25-Jähriger vor Gericht verantworten.

Die Staatsanwaltschaft wirft dem Stalker vor, am 19. August 2013 vier Menschen, darunter die von ihm verfolgte Mitarbeiterin der Stadt, in seine Gewalt gebracht zu haben. Nach stundenlangem Nervenkrieg befreite ein Sondereinsatzkommando der Polizei die Geiseln und schoss den mit einem Messer bewaffneten mutmaßlichen Täter nieder.

Als Tatmotiv gilt massive Verärgerung des Mannes über ein Hausverbot im Rathaus, das wegen des jahrelangen Stalkings der Mitarbeiterin ausgesprochen worden war. Der zur Tatzeit 24-Jährige war wenige Wochen vor der Geiselnahme bereits wegen Stalkings, Beleidigung und Körperverletzung zu einer Bewährungsstrafe verurteilt worden. Das Urteil im neuen Prozess soll am 24. Oktober vom Landgericht Ingolstadt verkündet werden.