Prozess in Memmingen

Mann soll Exfreundin in Tiefgarage überfallen und entführt haben

In einer Tiefgarage wurde das Opfer mit Gewalt in den Kofferraum gesperrt und entführt. (Foto: Motivbild)
In einer Tiefgarage wurde das Opfer mit Gewalt in den Kofferraum gesperrt und entführt. (Foto: Motivbild)
© Zentralbild, Z5311 Jens Wolf

29. Juli 2019 - 23:23 Uhr

Der Entführer soll der Exfreund des Opfers sein

In Memmingen (Bayern) wurde eine Frau in einer Tiefgarage von einem maskierten Mann mit einer Pistole überfallen. Er zwang sie mit Gewalt in den Kofferraum ihres Autos zu steigen und fuhr sie in ein Waldstück. Bei dem Täter soll es sich um Felix F. handeln, den Ex-Freund der Frau. Nun steht der 37-Jährige wegen erpresserischen Menschenraubs und Vergewaltigung vor Gericht.

Prozess gegen Felix F.

Bis Anfang September waren Felix F. und das spätere Opfer ein Paar. Dann trennte sich die Frau von ihm, weil er ihr 2.000 Euro gestohlen haben soll. Er behauptete ihr gegenüber wohl, dass er das Geld seinen leiblichen Geschwistern in Brasilien habe schicken wollen. Felix F. wurde in Brasilien geboren und mit neun Jahren von einer Familie in Deutschland adoptiert.

"Mein Leben war nicht so einfach", erklärte der Angeklagte vor Gericht. "Ich leide sehr unter meiner Vergangenheit." Vor Gericht weinte der Angeklagte viel. Anica Schild, die den Prozess als Reporterin für RTL verfolgte, hatte aber eher den Eindruck, dass der Angeklagte nicht aus Reue weine, sondern eher weil er sich selber leid tue.

Das Opfer konnte fliehen, als der Täter versuchte ihr Konto leer zu räumen

Memminger Landgericht
Vor dem Landgericht Memmingen startete der Prozess gegen den 37 Jahre alten Felix F.
© dpa, Karl-Josef Hildenbrand, kjh htf fka sja

Rund einen Monat nach der Trennung soll Felix F. seiner Ex in der Tiefgarage aufgelauert haben. Er soll sie gefesselt und geknebelt und ihr die Augen verbunden haben. Er soll währenddessen außerdem mit einem Finger vaginal in sie eingedrungen sein.

Dann ging er mit ihrer EC-Karte zu einem Geldautomaten. Davon gibt es Video-Aufnahmen. Er versuchte, Geld vom Konto der Frau abzuheben, scheiterte aber, weil er die PIN nicht wusste. Während der Täter am Geldautomaten beschäftigt war, konnte sich das Opfer von den Fesseln befreien und aus dem Auto fliehen. Sie soll am 30. Juli vor dem Landgericht Memmingen aussagen. Ein Urteil ist für Anfang August geplant.