Unter strengen Sicherheitsvorkehrungen und mit Einlasskontrollen hat am Landgericht Schwerin der Prozess gegen zwei führende Mitglieder der Rockerbande 'Hells Angels' begonnen. Den 34 und 43 Jahre alten Männern wird versuchte räuberische Erpressung und Nötigung vorgeworfen. Im Januar haben sie laut Anklage einen Mann mit einer Pistole bedroht. Falls er nicht 5000 Euro zahle, würden sie ihm ein Ohr abschneiden. Grund war offenbar verletzte "Rockerehre". Das Opfer soll sich unberechtigt als 'Hells Angel' ausgegeben haben. Neben den Hauptangeklagten stehen zwei Männer vor Gericht, die zum Umfeld der Bande gezählt werden.