Prozess gegen mutmaßlichen Lübcke-Mörder startet im Juni

Blick auf das Haus des verstorbenen Kasseler Regierungspräsidenten Walter Lübcke (CDU). Foto: Swen Pförtner/dpa/Archivbild
© deutsche presse agentur

01. Juni 2020 - 18:40 Uhr

Der Prozess gegen den mutmaßlichen Mörder des Kasseler Regierungspräsidenten Walter Lübcke soll nach einem Bericht der "Bild-Zeitung" am 16. Juni beginnen. Die Vorbereitungen dazu liefen derzeit am Hessischen Oberlandesgericht (OLG) in Frankfurt am Main, wie die "Bild" aus Gerichtskreisen erfahren haben will. Im April hatte die Bundesanwaltschaft gegen den mutmaßlichen Mörder, Stephan E., Anklage erhoben.

Die Ermordung von Lübcke jährt sich am (morgigen) Dienstag. Der 65-Jährige CDU-Politiker war in der Nacht zum 2. Juni 2019 auf der Terrasse seines Wohnhauses im Kreis Kassel mit einem Kopfschuss getötet worden. Auslöser der Tat sollen Äußerungen Lübckes zur Aufnahme von Flüchtlingen gewesen sein. Die Ermittler gehen von einer rechtsextremistischen Motivation des Verdächtigen aus.

Am OLG war am Montag niemand zu erreichen.

Quelle: DPA