Prozess: Baby vergewaltigt und getötet

14. Februar 2016 - 9:08 Uhr

Neue, grauenhafte Details zum gewaltsamen Tod des Babys Amy-Marie in Herford vor sieben Monaten sind am Montag bekanntgeworden: Das damals vier Monate alte Mädchen ist vor seinem Tod anal vergewaltigt worden.

Zudem wies die Leiche schwere Schlagverletzungen im Oberbauch und am Kopf auf, sagte die Rechtsmedizinerin Karin Varchim-Schultheiß am Montag vor dem Landgericht Bielefeld. Dort muss sich seit Mitte August der 25 Jahre alte Ex-Freund von Amys Mutter wegen Mordes verantworten. Er hatte in Amys Todesnacht Ende Februar auf das Kind aufgepasst.