Protestpause in Thailand

07. Dezember 2013 - 21:52 Uhr

Zur Vorbereitung auf eine geplante Großdemonstration haben die Regierungsgegner in Thailand ihre wochenlangen Proteste unterbrochen. Die Aktivisten wollten vor ihrem für Montag angekündigten Aufmarsch in der Hauptstadt Bangkok Kräfte sammeln. Ihr Anführer Suthep Thaugsuban hat den Tag zum entscheidenden der Protestbewegung ausgerufen.

"Wenn ihr für die Zukunft Thailands kämpfen wollt, dann kommt zu uns", hatte er vor etwa 300 Anhängern in Bangkok gesagt. Am Montag müsse dieser Kampf ein Ende finden. Sutheps Ziel ist der Sturz der Regierung von Ministerpräsidentin Yingluck Shinawatra. Die Proteste in Bangkok dauern seit dem 1. November an. Vier Menschen kamen bislang ums Leben, mehr als 260 weitere wurden verletzt.