Proteste gegen Abriss der Esso-Häuser

8. Mai 2014 - 8:30 Uhr

Hunderte Menschen haben lautstark gegen den Abriss der sogenannten Esso-Häuser in Hamburg-St. Pauli protestiert. Zu dem Lärmprotest mit Trommeln und Pfeiffen hatten die Initiativen 'Esso-Häuser', 'SOS-St. Pauli' und 'St. Pauli selber machen' aufgerufen - sie befürchten steigende Mietpreise.

500 Teilnehmer hätten sich versammelt, sagte eine Polizeisprecherin. Die Polizei wollte den Protestzug mit Wasserwerfern begleiten. Am Vormittag hatte der Eigentümer des Geländes, die Bayerische Hausbau GmbH, mit dem Abriss der Gebäude begonnen. Im Dezember waren die maroden Esso-Häuser wegen wackelnder Wände zwangsgeräumt worden.