Proteste beim Abschied vom letzten kommunistischen Staatschef Polens

30. Mai 2014 - 20:12 Uhr

Am Rande der Trauerfeier in der Warschauer Militärkathedrale haben rund 100 Demonstranten lautstark gegen die Beisetzung von General Wojciech Jaruzelski mit militärischen Ehren protestiert. An der Trauermesse nahmen auch der polnische Staatspräsident Bronislaw Komorowski und dessen Amtsvorgänger Aleksander Kwasniewski und Lech Walesa teil. Die Demonstranten vor der Kirche nannten Jaruzelski einen Verräter, der keinen ehrenvollen Abschied verdient habe.

Jaruzelski, der am Sonntag im Alter von 90 Jahren gestorben war, war vor allem wegen der Verhängung des Kriegsrechts im Dezember 1981 umstritten. Der General hatte stets betont, das Kriegsrecht sei das "kleinere Übel" gewesen, das Polen vor einer sowjetischen Intervention bewahrt habe.