Gesellschaft für deutsche Sprache gibt Babynamen-Prognose

Keine Greta für die Top 10 der beliebtesten Vornamen 2019

Einen passenden Babynamen zu finden, ist gar nicht so einfach.
© iStockphoto

18. Dezember 2019 - 13:26 Uhr

Welche Babynamen sind am beliebtesten?

Greta Thunberg ist überall. In den Medien, auf Klimagipfeln und in der Deutschen Bahn. In die Top 10 der beliebtesten Vornamen 2019 schafft sie es aber voraussichtlich nicht. Das gab die Gesellschaft für deutsche Sprache (GfdS) am Mittwoch bekannt.

Marie und Paul weiterhin vorne

Gute Chancen auf Spitzenplätze bei den beliebtesten Babynamen 2019 haben stattdessen erneut die Namen Marie und Paul. Das geht aus einer ersten Stichprobe der Gesellschaft für deutsche Sprache (GfdS) unter rund einem Dutzend Standesämtern hervor. Große Veränderungen deuteten sich nicht an, sagte die GfdS-Geschäftsführerin Andrea-Eva Ewels in Wiesbaden. Die Eltern blieben ihrem Namensgeschmack weitgehend treu.

Traditionelle Namen sind laut Ewels weiterhin beliebt. Aussichtsreiche Anwärter auf das Top-Trio der Gesamtliste bei den Mädchen sind Marie, Sophie und Maria - wie auch schon 2018 und 2017.

Endgültiges Ranking steht im Frühjahr 2020 fest

Die endgültige Liste will die GfdS im Frühjahr 2020 veröffentlichen. Dann beruhten die Daten auf mehr als 90 Prozent aller vergebenen Erst- und Zweitnamen. Die Sprachwissenschaftler veröffentlichen neben einer Gesamtliste auch eine separate Aufstellung der beliebtesten Erst- und Zweitnamen. Beim Ranking der Erstnamen standen im vergangenen Jahr Emma und Ben ganz vorne. Nach den Worten des GfdS-Sprachberaters Lutz Kuntzsch könnte es bei dieser Liste womöglich Hannah 2019 ganz nach vorne schaffen.