Chef-Virologe im exklusiven RTL-Interview

Prof. Streeck zur Corona-Lage im Herbst: "Wir müssen auf Eigenverantwortung bauen"

Im RTL-Interview schaut Virologe Prof. Dr. Hendrik Streeck perspektivisch auf die kommende Saison.
Im RTL-Interview schaut Virologe Prof. Dr. Hendrik Streeck perspektivisch auf die kommende Saison.
© RTL Interactive, Lux, Linda [infoNetwork GmbH]

24. September 2020 - 9:17 Uhr

Virologe plädiert für Eigenverantwortung und Achtsamkeit

In den vergangenen Wochen sind die Covid-19-Infektionszahlen in einigen Städten und Gemeinden in Deutschland wieder deutlich gestiegen. Das läge unter anderem daran, dass inzwischen deutlich häufiger getestet wird, sagt Chef-Virologe Prof. Dr. Hendrik Streeck von der Universitätsklinik Bonn im exklusiven RTL-Interview. Dass Deutschland im europäischen Vergleich trotzdem verhältnismäßig gut da steht, sei auf die Disziplin der Bürger zurückzuführen.

+++ Alle aktuellen Infos zum Corona-Virus finden Sie jederzeit im Liveticker bei RTL.de +++ 

"Pandemie ist ein Marathonlauf, kein Sprint"

"In Deutschland wird sehr diszipliniert darauf geachtet, dass die Regeln eingehalten werden", sagt der Bonner Virologe. Generell gäbe es in Deutschland eine hohe Achtsamkeit und Eigenverantwortung. Der Berliner Virologe Christian Drosten formuliert es so: "Wir haben mit genau den gleichen Mitteln reagiert wie andere. Wir haben nichts besonders gut gemacht. Wir haben es nur früher gemacht."

Prof. Dr. Hendrik Streeck plädiert, mit Blick auf die kommende Herbst- und Wintersaison: "Wir sollten viel mehr die Eigenverantwortung und Achtsamkeit in unseren Sprachgebrauch aufnehmen, statt über Verbote und Verordnungen zu reden, weil die helfen für einen kurzen Moment. Langfristig hilft viel besser, dass man auf Eigenverantwortung baut."

Deshalb rät der Experte, darauf zu achten, regelmäßig zu lüften, sich an die Hygieneregeln zu halten und Abstand zu wahren. Gerade in der kommenden kalten Saison könne das das Infektionsrisiko verringern.

Weitere Videos zum Thema Coronavirus