Fußball

Prömel über Union: „Wie eine kleine Liebesgeschichte“

Grischa Prömel
Hoffenheims Grischa Prömel bedankt sich nach dem Spiel bei den Fans.
Tom Weller/dpa/Archivbild

Mittelfeldspieler Grischa Prömel von der TSG Hoffenheim hat immer noch eine enge Bindung zu seinem Ex-Club Union Berlin. Man spürt bei Union so viel Zuneigung von allen Mitarbeitern und Fans, die dich Woche für Woche auf den Platz tragen. Das war unglaublich, wie eine kleine Liebesgeschichte, sagte der 28-Jährige der Berliner Zeitung (Freitag).

Auch ein Beispiel nannte Prömel: Als ich letzte Woche Geburtstag hatte, hat mich die Physio-Abteilung von Union geschlossen aus dem Trainingslager angerufen. Drei Minuten später klingelte es wieder, diesmal die Medien-Abteilung, sagte der TSG-Profi. Daneben haben mir auch ganz viele Leute nach meiner Verletzung aufmunternde Nachrichten geschrieben. Es ist schön zu wissen, dass an einen gedacht wird.

Prömel hatte Union im Sommer 2022 nach 5 Jahren als absoluter Publikumsliebling verlassen. Auf dem Platz fällt seine Rückkehr in der Partie am Samstag im Stadion An der Alten Försterei (15.30 Uhr/Sky) aus. Der Mittelfeldspieler ist nach seinem Knöchelbruch weiter im Aufbautraining, will aber im Stadion auf jeden Fall dabei sein. Vermutlich bleibt nicht viel Zeit für ausführliche Begegnungen abseits des Spiels, weil mein Reha-Programm natürlich auch weitergehen muss, sagte er. Vielleicht schaffe ich es aber trotzdem, zumindest bis Sonntag zu bleiben.