Problemblöcke im Delmenhorster Wollepark verkommen

Die Gebäude Wollepark 11/12 sind mit einem Bauzaun abgesperrt. Foto: Sina Schuldt/dpa/Archivbild
© deutsche presse agentur

04. Mai 2020 - 6:00 Uhr

Drei Jahre nach dem Beginn einer monatelangen Wasser- und Gassperre für rund 350 Menschen in zwei Hochhäusern in Delmenhorst sind die leerstehenden Gebäude verwahrlost. "An den Häusern hat sich nichts getan, außer dass sie weiter verfallen", sagte Stadtsprecher Timo Frers. Der Oberbürgermeister der Stadt, Axel Jahnz (SPD), hält die Gebäude inzwischen für eine Gefahr und fordert den Abriss. Aus seiner Sicht ist es nur eine Frage der Zeit, bis die Stadt dafür die Genehmigung hat. "Wir werden uns diese beiden Blöcke holen", sagt Jahnz. "Die Eigentümer haben dieses Rennen verloren."

Quelle: DPA