Prinzessin Madeleines Projekt in Südafrika

13. Oktober 2015 - 15:13 Uhr

Ausbau einer Anlaufstelle für misshandelte und vernachlässigte Kinder

Alle 26 Sekunden wird in Südafrika eine Frau vergewaltigt. Die Opfer sind zwischen vier Monaten und 87 Jahren alt. Viele Jungen und Mädchen wachsen dort ohne den Rückhalt und die Geborgenheit einer Familie auf. Gewalt, Alkohol und Arbeitslosigkeit dominieren den Alltag unzähliger Familien. Viele Kinder laufen von zu Hause weg und landen auf der Straße. Dort gelten sie als vogelfrei, werden geschlagen und missbraucht. Viele Mädchen, meist noch Kinder, werden ungewollt schwanger. Abtreibungen unter lebensgefährlichen Bedingungen und die Infektion mit dem HIV-Virus sind die schrecklichen Folgen.

Das Parent Centre engagiert sich seit 1983 in den Townships um Kapstadt gegen Missbrauch und Vernachlässigung von Kindern. Die Mitarbeiterinnen kümmern sich intensiv um Schwangere , junge Mütter und Eltern mit dem Ziel, den Kindern ein sicheres, gesundes Aufwachsen in liebevoller Atmosphäre zu ermöglichen. Seit einem Jahr wird diese erfolgreiche Institution von der World Childhood Foundation gefördert. Childhood wurde 1999 von Königin Silvia gegründet. Prinzessin Madeleine arbeitet aktiv als Projektmanagerin in der Stiftung mit.