Bitte hab Verständnis dafür, dass wir in diesem Browser keine optimale Nutzung von RTL.de gewährleisten können. Bitte benutze einen aktuelleren Browser (z.B. Chrome, Firefox, Safari oder Edge), damit du die Seite wie gewohnt nutzen kannst.

"Ein Teil von mir wird Prinz Charles immer lieben"

Prinzessin Diana verfasste bewegenden Brief an Prinz Charles nach der Scheidung

Nach 15 Jahren Ehe wurden Prinzessin Diana und Prinz Charles am 28. August 1996 geschieden.
Nach 15 Jahren Ehe wurden Prinzessin Diana und Prinz Charles am 28. August 1996 geschieden.
© imago images/United Archives, imago stock&people via www.imago-images.de, www.imago-images.de

09. April 2021 - 10:07 Uhr

Prinzessin Diana war traurig über das Ehe-Aus mit Charles

"Es ist der 28. August 1996 – heute wurde das Ende einer fünfzehnjährigen Ehe besiegelt. Ich wollte diese Scheidung nicht": Mit diesen Zeilen eröffnet Prinzessin Diana (†36) am Tag ihrer Scheidung von Prinz Charles (heute 72) ein emotionales Statement, welches ihr Butler Paul Burrell damals im Anrichtezimmer vorfand. Oft teilte die 1997 verstorbene Prinzessin ihre Emotionen und Gedanken mit ihrem Angestellten, der Erinnerungen an seine Zeit mit der "Königin der Herzen" in seinem Buch "Im Dienste meiner Königin" festhielt. Und auch, wenn die Zeilen nun über 20 Jahre alt sind – bis heute rühren sie an.

Prinzessin Diana: "Ich träumte immer von einer glücklichen Ehe"

Der Brief der Prinzessin verdeutlicht einmal mehr, wie emotional die Situation für sie damals war. Und wie tragisch die Beziehung und vor allem das Ende der Beziehung mit Prinz Charles für sie gewesen sein muss. "Ich träumte immer von einer glücklichen Ehe mit liebevoller Zuwendung von Charles", heißt es da etwa. "Ein Teil von mir wird Charles immer lieben, aber wie sehr hätte ich mir gewünscht, dass er sich um mich kümmert und stolz auf meine Arbeit ist."

Oft hatte Lady Di auch öffentlich darüber gesprochen, sich nicht von ihrem Mann unterstützt gefühlt zu haben, sei es während ihrer Bulimie-Erkrankung oder bei der Arbeit als Royal. Als junges Mädchen an der Seite des künftigen Monarchen habe sie sich oft einsam und hilflos gefühlt. "Es waren fünfzehn Jahre, in denen Freunde und Verwandte von Charles mich ihren Neid, ihre Eifersucht und ihren Hass spüren ließen – sie haben mich gründlich missverstanden, und das war eine schmerzliche Erfahrung, die mir sehr zu Herzen gegangen ist", schreibt sie damals.

Hinzu kam Charles' langjährige heimliche Beziehung zu Camilla Parker-Bowles (73), mit der er heute seit 16 Jahren verheiratet ist. Es scheint, als seien viele dieser Vorwürfe bis heute nicht komplett geklärt – zuletzt sprach Prinz Harry (36) in seinem aufsehenerregenden Interview mit Oprah Winfrey (67) über sein angespanntes Verhältnis zu Vater Prinz Charles. Trotzdem, so schrieb Diana damals, "haben wir zwei wunderbare Jungen, die von ihren Eltern innig geliebt werden."

Prinzessin Diana wollte "Charles' beste Freundin" werden

Am Ende des Briefes findet Diana versöhnliche Worte für die Zukunft. "Ich wünsche mir so sehr, Charles' beste Freundin zu werden, ich verstehe besser als irgendjemand sonst, was er will und was in ihm vorgeht." Sehr tragisch, dass die Prinzessin nur rund ein Jahr nach Verfassen dieses Briefs, am 31. August 1997, bei einem Verkehrsunfall in Paris ums Leben kann. Bleibt zu hoffen, dass zumindest ihre Söhne Prinz William (38) und Prinz Harry mit ihrem Vater und untereinander Frieden schließen können. Denn das wäre es sicherlich, was sich Lady Di für ihre Familie gewünscht hätte.

Auch interessant