Total bodenständig!

Prinzessin Charlotte: So nennen sie ihre Klassenkameraden in der Schule

Prinzessin Charlotte ist in der Schule ein ganz normales Kind
Prinzessin Charlotte ist in der Schule ein ganz normales Kind
© dpa, Duchess Of Cambridge, nwi

22. September 2021 - 10:50 Uhr

So wird Prinzessin Charlotte von Freunden genannt

Auch kleine Royals wie Prinzessin Charlotte müssen in die Schule gehen. Die Tochter von Herzogin Kate (39) und Prinz William (39) besucht aktuell die zweite Klasse der "Thomas's Battersea"-Grundschule im Süden Londons. Doch von einer Sonderbehandlung kann dort nicht die Rede sein. Die Sechsjährige hat die gleichen Rechte und Pflichten wie ihre Mitschüler. Auch auf die Anrede mit dem Hoheitstitel wird in der Schule verzichtet. Stattdessen ist Charlotte bei ihren Freunden unter einem ganz bodenständigen Namen bekannt.

Normale Kindheit mit normalen Namen

Herzogin Kate und Prinz William wünschen sich, dass ihre Kinder eine so "normale" Kindheit wie möglich haben. Dazu gehört auch, wie sie in der Öffentlichkeit angesprochen werden. Eigentlich heißt Charlotte mit vollständigem Namen "Charlotte Elizabeth Diana", ihr offizieller Titel lautet "Ihre Königliche Hoheit Prinzessin Charlotte von Cambridge".

Beide Namen sind recht komplex. Daher gehen Insider laut "Mirror" davon aus, dass die Urenkelin von Queen Elizabeth (95) auf dem Spielplatz oder Pausenhof so nicht gerufen wird. Genau wie auch ihr älterer Bruder George (8) soll die Sechsjährige in der Schule den Titel ihrer Eltern als Nachnamen benutzen und einfach "Charlotte Cambridge" heißen. Im privaten Bereich hat ihre Familie einen ganz besonderen Kosenamen für sie. Papa William nennt Charlotte Mignonette – eine französische Verniedlichung, die so viel wie "klein" oder "süß" bedeutet. Mama Kate benutzt für ihre einzige Tochter gerne auch den Spitznamen Lottie. (tma)