Eine Sache fehlt im „Royal Train“

Prinz William & Herzogin Kate: Deswegen schlafen sie im Zug in getrennten Betten

Prinz William und Herzogin Kate reisen mit royalem Zug zu Corona-Helden
© dpa, Chris Jackson, pat

09. Dezember 2020 - 9:58 Uhr

Kein gemeinsames Ehebett im „Royal Train“

Feiner Zug von Prinz William (38) und Herzogin Kate (38)! Das royale Paar befindet sich gerade auf einer mehrtägigen Tour durch das gesamte Vereinigte Königreich: Schottland, England und Wales stehen auf dem Reiseplan. Unterwegs residieren der britische Thronfolger und seine Frau in einem königlichen Zug – und an Board des rollenden Palastes gibt es fast alles für die beiden, nur kein gemeinsames Ehebett.

„Royal Train“ ist ein rollender Palast

Es ist das erste Mal, dass Prinz William und Herzogin Kate den "Royal Train" gemeinsam für offizielle Termine nutzen dürfen. Der Zug ist bereits seit den Zeiten von Queen Victoria vor 150 Jahren eine Institution am britischen Königshof. Ursprünglich war er innen mit viel Gold, Seide und Satin dekoriert, um so auszusehen wie der Buckingham Palace. Inzwischen sind die Dekorationen etwas schlichter und moderner geworden. Er besteht aus neun Waggons mit einem Speisesaal für zwölf Personen, einer Küche, in der Angestellte Essen vorbereiten können, einem Arbeitszimmer und auch einer Wohnsuite für die royalen Gäste. Dort gibt es zwar eine Badewanne, allerdings Einzelbetten für das königliche Paar. Prinz William und seine Kate müssen also getrennt schlafen.

Die "Christmas Express"-Tour der Cambridges ist ein voller Erfolg. Gerade erst löste ein Schnappschuss von Kate und William wahre Begeisterungsstürme im Netz aus. Darauf zu sehen ist, wie die beiden nachts allein auf einer Bank auf den Zug warten. Diese alltägliche Szene wirkt schlicht und völlig normal – und wird wohl genau deshalb von den Fans gefeiert. Drei Tage, neun Haltestellen, rund 2.000 Kilometer – und eine Mission: Mit der Reise will sich das royale Paar bei Gesundheits- und Pflegepersonal, freiwilligen Helfern, Lehrern, Schülern und jungen Menschen für ihre Arbeit während der Corona-Pandemie bedanken.

Warum es rund um die Zug-Tour auch Ärger für das royale Paar gibt, zeigen wir im Video.

Im Video: Was bei der Zug-Tour von William & Kate schief lief