Interview mit Andrew, Anne, Charles und Edward

Prinz Philips Kinder schwelgen in Erinnerung

Prinz Andrew, Prinzessin Anne und Prinz Charles im Interview über ihren Vater Prinz Philip. Auch der vierte im Bunde, Prinz Andrew, hat sich nach dem Tod seines Vaters geäußert.
Prinz Andrew, Prinzessin Anne und Prinz Charles im Interview über ihren Vater Prinz Philip. Auch der vierte im Bunde, Prinz Andrew, hat sich nach dem Tod seines Vaters geäußert.
© Privat

11. April 2021 - 19:07 Uhr

Erinnerungen an Prinz Philip

Am 9. April ist Prinz Philip im Alter von 99 Jahren verstorben. Und noch am selben Tag würdigen seine Kinder Prinz Charles (72), Prinzessin Anne (70), Prinz Andrew (61) und Prinz Edward (57) ihren Vater im britischen Fernsehen. Das kuriose: Die Interviews sollen bereits vor Prinz Philips Tod aufgezeichnet worden sein.

"Wir saßen zusammen auf dem Sofa und er hat uns vorgelesen"

In einem BBC-Beitrag zu Prinz Philips Leben erklärte Prinz Charles britischen Medienberichten zufolge über seinen Vater: "Er war sehr gut darin, einem zu zeigen, wie man Dinge macht, und einen in verschiedenen Dingen zu unterweisen." Und der Thronfolger fügte hinzu: "Seine Energie war erstaunlich, wie er meine Mutter für so eine lange Zeit und auf außergewöhnliche Weise unterstützt hat."

Prinz Andrew erinnert sich: "Wie jede andere Familie zu dieser Zeit gingen die Eltern tagsüber zur Arbeit. Aber am Abend, genau wie jede andere Familie, trafen wir uns, saßen zusammen auf dem Sofa und er hat uns vorgelesen."

Prinzessin Anne sagte über Prinz Philip: "Ich denke, ich erinnere mich am besten daran, dass er immer da war." Mit ihm habe man über Ideen diskutieren können, "und wenn man Probleme hatte, konnte man immer zu ihm gehen und wusste, dass er zuhören und versuchen würde, zu helfen".

Für Prinz Edward war sein Vater "immer eine großartige Quelle der Unterstützung und Ermutigung und Anleitung auf dem ganzen Weg und er versuchte nie, irgendwelche Aktivitäten oder irgendetwas einzuschränken, was wir versuchten und tun wollten, sondern ermutigte uns immer". Daran werde er sich immer erinnern, so Edward.

Das Vereinigte Königreich trauert um einen ganz besonderen Duke

Am Freitag (9. April) verkündete die britische Königsfamilie in einem offiziellen Statement: "Mit großer Trauer verkündet die Queen den Tod des Herzogs von Edinburgh." Jetzt erinnert man sich in Großbritannien an einen Duke, der mit einer unverwechselbaren Mischung von erzwungener Demut und liebenswürdigem Trotz der Königin von England beistand. Heute wurden hunderte von Blumensträußen vom Volk vor dem Buckingham Palace und in Windsor niedergelegt.

spot on news/ RTL.de

Auch interessant