Der älteste Sohn tritt vor die Kameras

Prinz Philip ist tot: Sohn Charles hält bewegende Rede im TV - „Vermissen ihn enorm“

13. April 2021 - 5:47 Uhr

Prinz Charles wählt emotionale Worte über seinen Vater

"Wie Sie sich vorstellen können, vermissen meine Familie und ich meinen Vater enorm" – Es sind ungewöhnlich emotionale Worte, die wir von Prinz Charles (72) einen Tag nach dem Tod seines Vaters in einer Rede im britischen TV hören. Der älteste Sohn von Queen Elizabeth II. und Prinz Philip (†99) ist vor die Kameras getreten, um deutlich zu machen, wie groß der Verlust seines Vaters für ihn und die gesamte Royal Family ist. "Mein lieber Papa war eine ganz besondere Person", erinnert sich Prinz Charles sogar mit einem kleinen Lächeln auf den Lippen. Im Video zeigen wir seine bewegende Rede in voller Länge.

Dankbar für die Anteilnahme

In seiner Rede bedankt sich Prinz Charles im Namen seiner Familie insbesondere für die Anteilnahme aus der ganzen Welt: "Er wurde sehr geliebt und geschätzt und obwohl ich das wusste, bin ich tief berührt von der enormen Anteilnahme von Menschen aus der ganzen Welt und als dem Commonwealth."

Vor dem Buckingham Palace wurde am Freitag immer weiter Blumen, Fotos, Kerzen und Briefe niedergelegt. Außerdem wurde der verstorbene Herzog von Edinburgh durch Schüsse von der britischen Armee geehrt und im Westminster Abbey wurde ein Traualtar errichtet.

Unmittelbar nach der Todesmeldung am 09. April meldeten sich auch andere europäische Königshäuser und Staatsoberhäupte, um ihre Trauer zu bekunden. "Ich glaube er wäre selbst am meisten erstaunt über all die Reaktionen und die berührenden Dinge, die nun über ihn gesagt werden", meint Prinz Charles in seiner Rede.

Prinz Philips letzte Wünsche an seinen Sohn Charles

Laut einem Bericht der britischen "DailyMail" soll Prinz Philip bei seinem letzten Treffen mit Prinz Charles drei Wünsche an seinen ältesten Sohn gerichtet haben. Das habe die Zeitung von einem Insider erfahren. So soll Prinz Philip Prinz Charles mit auf den Weg gegeben haben, sich um Queen Elizabeth II. zu kümmern und die Royal Family durch die kommenden Jahre zu führen. Außerdem habe er sich gewünscht, in seinem eigenen Bett in Windsor Castle zu sterben.

Mittlerweile hat der Palast auch Informationen zu Prinz Philips Beerdigung und Trauerfeier am 17. April veröffentlicht. Mehr dazu lesen Sie hier. RTL wird die Bestattungszeremonie ab 15.00 Uhr live begleiten. Frauke Ludowig und Adelsexperte Michael Begasse ordnen die Geschehnisse ein und schalten live zu unseren Reportern Katharina Delling und Ulrich Uppold nach London und Windsor.

Auch interessant