Zum Muttertag

Prinz George, Prinzessin Charlotte & Prinz Louis: So süß malen sie für Oma Diana

16. März 2021 - 9:37 Uhr

Briefe an Lady Di - ein genialer Schachzug?

Die britischen Mini-Royals sind immer ein Hingucker und werden nun in schwierigen Zeiten als genialer Schachzug eingesetzt. Denn jetzt, da das gesamte Land nur über die Anschuldigungen von Prinz Harry und Herzogin Meghan gegenüber der britischen Königsfamilie spricht, lenken neue Bilder von Prinz George (7), Prinzessin Charlotte (5) und Prinz Louis (2) vom Skandal-Interview ab. Die Kids von Prinz William und Herzogin Kate schicken ihrer verstorbenen "Granny" Lady Di gemalte Grüße. Den Inhalt der süßen Kinderpost zeigen wir im Video.

Bilder für Prinzessin Diana

Prinz George, Prinzessin Charlotte und Prinz Louis besuchen gemeinsam mit ihren Eltern das Palladium Theater in London.
Prinz George, Prinzessin Charlotte und Prinz Louis basteln jedes Har Muttertagskarten für ihre Oma Prinzessin Diana.
© picture alliance

Ein besonders emotionaler Moment im Fernsehinterview von Harry und Meghan: Harry vergleicht Meghans Schicksal mit dem seiner Mutter, Prinzessin Diana. Es wirkt ein bisschen so, als wollten Prinz William und Herzogin Kate da mithalten und ebenfalls Anspruch auf die Emotionen erheben, die eine Erwähnung von Diana stets auslöst. Denn auf ihrem Instagram-Account zeigen die Cambridges gemalte Bilder ihrer Kinder, die an Diana adressiert sind.

"Jedes Jahr basteln George, Charlotte und Louis Karten am Muttertag, mit denen sie für William an ihre Oma, Diana, erinnern", heißt es in der Bildbeschreibung.

Prinzessin Charlotte an Prinzessin Diana: "Papa vermisst dich"

Zu den Karten schreiben George und Charlotte kurze Nachrichten an Diana. Die von George liest sich wie folgt: "Liebe Oma Diana, alles Gute zum Muttertag. Ich habe dich sehr lieb und denke stets an dich. Ganz viel Liebe von George". Und Schwester Charlotte formuliert ihre Nachricht so: "Liebe Oma Diana, am Muttertag denke ich an dich. Ich habe dich sehr lieb. Papa vermisst dich. Ganz viel liebe von Charlotte".

Zwei Karten, die bei Royal-Fans ganz bestimmt tiefe Emotionen auslösen. Besonders die Erwähnung, dass Prinz William seine Mutter vermisse, trifft direkt das Herz.

Versuchen Prinz William und Herzogin Kate in die Zukunft zu blicken?

Es sind Kleinigkeiten wie die Karten an Diana, mit denen die Cambridges gerade auffallen: öffentliche Auftritte, Wohltaten, Aktivismus. Prinz William und Herzogin Kate bleiben ihrer Linie damit treu, würden die Herzen ihrer Fans mit einer Stellungsnahme zum Interview von Harry und Meghan aber sicherlich noch viel schneller schlagen lassen. Doch momentan sind die Segel in Richtung Zukunft gesetzt – beziehungsweise in Richtung Vergangenheit, durch ein Gedenken an Prinzessin Diana.

In welchem Verhältnis stehen die Cambridges und die Sussex? Laut "US Magazine" sollen die beiden Herzoginnen seit über einem Jahr kein Wort miteianander gewechselt haben. Prinz William bezog auf Nachfrage eine knappe Stellungsnahme zu den Aussagen seines Bruders: "Wir sind keine rassistische Familie", rief er einem Reporter zu, bevor er ihm den Rücken zukehrte.

Auch interessant