Zu overdressed?

Prinz George kommt in Wimbledon ins Schwitzen - und beschwert sich glatt bei Papa Prinz William!

Für Prinz George (8) stand jetzt eine ganz besondere Premiere an. Er durfte seine Eltern Prinz William (40) und Herzogin Kate (40) erstmals zum Finale der Wimbledon-Championships begleiten. Beim Turnier angekommen, geriet der Mini-Royal aber ziemlich schnell ins Schwitzen. Allerdings nicht, weil es so spannend auf dem Spielfeld zuging, sondern weil es ihm bei Temperaturen um die 30 Grad in seinem kleinen Anzug einfach viel zu warm war. Wie süß er sich daraufhin bei seinem Papa darüber beschwerte, sehen Sie im Video!

Prinz George nimmt nun öfters bei großen Veranstaltungen teil

Da George eines Tages König wird, beginnen Kate und William so langsam damit, den Achtjährigen an seine royalen Pflichten heranzuführen. Während er jetzt sein Wimbledon-Debüt feierte, hatte er vor fast genau einem Jahr auch schon zusammen mit seinen Eltern auf der Tribüne bei der EM gesessen. Schon damalas zog er alle Blicke auf sich, weil er bei einem Tor der Engländer im Finale so aus dem Häuschen war, dass er von seinem Platz aufsprang, freudig klatschte und begeistert jubelte.

Man darf eben nicht vergessen, dass George noch jung ist – und aus diesem Grund beschweren sich auch viele Royal-Fans bei Twitter darüber, dass der Schüler bei solchen Temperaturen, wie sie beim Wimbledon-Finale herrschten, mit Anzug, Hemd und Krawatte erscheinen musste. Die Reaktionen gibt’s ebenfalls im Video. (dga)