Sie ist seit Juni auf der Welt

Prinz Charles traurig: Er möchte endlich Enkelin Lilibet kennenlernen

Prinz Charles kann es kaum erwarten, seine Enkelin Lilibet zu treffen.
Prinz Charles kann es kaum erwarten, seine Enkelin Lilibet zu treffen.
© dpa, Uncredited, aju

16. September 2021 - 10:13 Uhr

Prinz Charles hat Lilibet noch nicht kennengelernt

Prinz Charles (76) ist geknickt. Der Grund: Er hat seine Enkelin Lilibet noch nicht kennenlernen können – und das, obwohl die Tochter von Prinz Harry (37) und Herzogin Meghan (40) schon seit Juni auf der Welt ist. Tausende Kilometer trennt den Royal von den Sussexes, die seit vergangenem Jahr in den USA leben. Eine Tatsache, die Charles extrem zu schaffen macht.

„Prinz Charles ist unglaublich traurig über all das, was passiert ist“

"Ich glaube, Prinz Charles möchte seine Enkelin unbedingt kennenlernen", verrät Royal-Experte Nick Bullen gegenüber "US Weekly". Kein Wunder, immerhin ist Lilibet Diana jetzt schon fast dreieinhalb Monate alt und hat ihre Familie in Großbritannien noch nicht einmal kennengelernt. Prinz Harry war zwar schon einmal seit der Geburt in London, doch seine Tochter blieb mit Mama Meghan und Bruder Archie (2) zu Hause in Amerika. Neben der Entfernung kommt allerdings noch der Familien-Beef hinzu, der die Situation natürlich nicht einfacher macht: "Prinz Charles ist unglaublich traurig über all das, was passiert ist. Die Familie wird sich also treffen wollen."

Im Video: Charles und Harrys Beziehung ist schwierig

RTL NEWS empfiehlt

Anzeigen:

Bringt das Platin-Jubiläum der Queen die Familie zusammen?

Nick Bullen geht davon aus, dass das bevorstehende Platin-Jubiläum der Queen (95) die perfekte Gelegenheit für die königliche Familie sein könnte, sich mit Harry und Meghan zu treffen. "Es ist ein großartiger Moment für alle, zusammen zu sein. Und jeder wird sich gut benehmen müssen, weil es der Moment der Queen ist", so die Meinung des Royal-Kenners. Die Sache hat nur einen klitzekleinen Haken. Die Feierlichkeiten sollen Anfang Juni 2022 stattfinden – wenige Tage vor Lilibets 1. Geburtstag. Ob Charles wirklich noch so lange warten möchte, um seine Enkelin in die Arme zu schließen, ist fraglich.

Wer weiß, vielleicht ergibt sich ja schon ein früheres Wiedersehen – denn auch die Monarchin würde sich sicherlich sehr freuen, ihre Urenkel zu sehen: "Ich denke, sie würde es wirklich wollen. Wie die Königin immer gesagt hat, sind Harry und Meghan sehr geliebte Mitglieder der Familie und ich denke, die Königin steht über all diesem kleinlichen Gezänk." Weihnachten, das Fest der Liebe, wäre ja eigentlich der perfekte Zeitpunkt, um sich wiederzusehen und sich endlich wieder etwas anzunähern. (dga)