RTL News>Royals>

Prinz Charles lädt Prinz Harry und Herzogin Meghan nach England ein

Er will endlich seine Enkel sehen

Prinz Charles lädt Prinz Harry und Herzogin Meghan nach England ein

Prinz Charles möchte endlich die Kinder von Herzogin Meghan und Prinz Harry treffen
Prinz Charles möchte endlich die Kinder von Herzogin Meghan und Prinz Harry treffen
imago

Prinz Charles leidet unter Trennung von Enkeln

Seit Juni 2021 ist Prinz Charles (73) fünffacher Opa. Doch seine jüngste Enkelin, die kleine Lilibet Diana , hat der britische Thronfolger noch nicht persönlich kennengelernt . Das Mädchen lebt mit seinen Eltern Prinz Harry (37) und Herzogin Meghan (40) in Kalifornien. Bisher hat niemand aus der royalen Verwandtschaft den Familien-Zuwachs zu Gesicht bekommen – auch nicht Ur-Oma Queen Elizabeth (95) . Eigentlich unvorstellbar. Das will Charles jetzt endlich ändern.

„Er ist ein fantastischer Großvater und liebt seine Rolle"

Dass er seine Enkelin Lilibet Diana noch nicht treffen konnte, soll Prinz Charles sehr zu schaffen machen. Und auch die fehlende Bindung zu Lilis älterem Bruder Archie (2) bereite ihm laut „Mirror“ großen Kummer. Den Jungen hat Charles seit seinem sechsten Lebensmonat nicht mehr gesehen. „Der Prinz von Wales ist traurig darüber, dass er nicht die Gelegenheit hatte, Zeit mit seinen Enkeln zu verbringen, die er sehr vermisst. Er ist ein fantastischer Großvater und liebt seine Rolle ungemein, und man kann mit Fug und Recht behaupten, dass er das Gefühl hat, dass etwas in seinem Leben fehlt, wenn er Harrys Kinder nicht kennenlernen kann“, verriet eine interne Quelle gegenüber der britischen Zeitung.

In den vergangenen Monate habe Charles eine Reihe von „gutmütigen und unterhaltsamen“ Video-Telefonaten mit Harry, Meghan und den Kindern geführt, heißt es weiter. Der 73-Jährige habe das Paar mit seinem Nachwuchs bereits mehrfach zu sich nach England eingeladen und sogar angeboten, dass sie während des Aufenthalts bei ihm wohnen können. Doch bislang sind sie nicht darauf eingegangen.

Kein Besuch zum 70. Thronjubiläum der Queen?

Der Grund dafür sei, dass Harry und Meghan Angst um ihre Sicherheit haben. Denn ihnen wird in England der Polizeischutz, der nur Mitgliedern der royalen Familie zusteht, verwehrt. Der Prinz soll so wütend darüber sein, dass er der britischen Regierung mit einer Klage droht. Laut „Daily Mail“ strebe er eine gerichtliche Überprüfung der Entscheidung an, da es für ihn und seine Lieben zu gefährlich sei, ohne Leibwächter zu reisen. Die Queen weigere sich (noch), Harrys Forderungen nach Polizeischutz nachzugeben.

Ohne diese Vorkehrungen wollen Harry und Meghan keinen Fuß nach England setzen. Daher wird Charles wohl vorerst weiter auf seine Enkel verzichten müssen. Es sei eigentlich geplant gewesen, dass die Familie spätestens zum 70. Thronjubiläum der Queen im Juni anreise. Und Harry habe versprochen, im April an einem Gedenk-Gottesdienst für seinen verstorbenen Großvater Prinz Philip (†99) teilzunehmen. Beide Besuche seien wegen der aktuellen Entwicklungen nun in der Schwebe. (tma)