Priester und Nonne in Kamerun entführt - Krisenstab in Rom

06. April 2014 - 10:19 Uhr

Das Außenministerium in Rom geht Hinweisen auf die Entführung von zwei italienischen Priestern und einer kanadischen Nonne in Kamerun nach. Das Ministerium teilte mit, es habe einen Krisenstab aktiviert.

Nach Berichten aus der italienischen Diözese Vicenza sollen bewaffnete Gruppen in der Nacht in der Gegend von Marouna die Priester und die Nonne aus ihrem Haus entführt haben. Die Geistlichen gehören zu der Diözese. Unklar ist, ob islamistische Terroristen etwa der in Nordnigeria aktiven Gruppe Boko Haram verantwortlich sein könnten. Das Außenministerium rief zu höchster Zurückhaltung auf, um eine rasche Lösung möglich zu machen.