Prien am Chiemsee: Frau vor den Augen ihrer Kinder (5, 11) erstochen

Eine Flatterband mit der Aufschrift Polizeiabsperrung weht am 25.03.2017 in München (Bayern) während der Entschärfung einer Fliegerbombe an einer Straßensperre im Wind.
Symbolbild einer Polizeiabsperrung.
mbk tba, dpa, Matthias Balk

Angreifer wurde festgenommen

Eine 38-jährige Frau ist im oberbayrischen Prien vor einem Supermarkt vor den Augen ihrer Kinder mit einem Messer angegriffen und tödlich verletzt worden.

Staatsanwaltschaft ermittelt wegen eines Tötungsdelikts

Ein zufällig anwesender Polizist und weitere Passanten konnten den 29-jährigen Angreifer trotz heftigen Widerstandes überwältigen. Der Mann wurde kurz darauf festgenommen.

Die Kinder der Frau sind fünf und elf Jahre alt. Sie werden von einem Kriseninterventionsteam betreut und in Obhut genommen. Die Staatsanwaltschaft ermittelt jetzt wegen eines Tötungsdelikts.

Sowohl der Verdächtige als auch das Opfer sollen als Asylbewerber in der Region gemeldet sein, berichtet 'rosenheim24.de'. "Über eine mögliche Vorbeziehung können wir derzeit nichts sagen. Das muss alles genau ermittelt werden, was sich angesichts der Sprachbarriere jedoch nicht einfach gestaltet", so Fiona Schwarzbraun vom Polizeipräsidium Oberbayern Süd gegenüber der Seite. Die Leiche soll in den nächsten Tagen obduziert werden.

Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen relevanten Inhalt der externen Plattformtwitter, der den Artikel ergänzt. Sie können sich den Inhalt einfach mit einem Klick anzeigen lassen und auch wieder ausblenden. Weitere Einstellungenkönnen Sie imPrivacy Centervornehmen.