RTL News>Verbrauchertests>

Premium vs. Classic: Welche Alltagsprodukte überzeugen mehr?

Marketingexperte klärt auf

Premium vs. Classic: Welche Alltagsprodukte überzeugen mehr?

Premium- vs. Classic-Produkte Im Test
01:20 min
Im Test
Premium- vs. Classic-Produkte

30 weitere Videos

Muss es wirklich die Luxus-Alufolie und die teure Edel-Küchenrolle sein?

Wer kennt das nicht: Man ist im Supermarkt oder in der Drogerie und will noch schnell Klopapier kaufen. Doch das Angebot ist riesig: Von der günstigen Eigenmarke mit 3-Lagen-Papier bis hin zur teuren Edel-Klopapier-Ausführung mit supersoftem 5-Lagenpapier ist fast alles dabei.

Oft stammen die verschiedenen Ausführungen vom gleichen Anbieter. Wir fragen uns: Ist Premium immer besser oder reicht nicht auch die günstigere Classic-Ausführung? Im Video machen wir den Härtetest, und zeigen, wie Backpapier, Zahnbürste und andere Alltagsprodukte abschneiden.

Darum gibt es ein Produkt in unterschiedlichen Preisklassen

Ob Zahnbürste, Klopapier oder Frischhaltefolie, viele Hersteller bieten das gleiche Produkt in unterschiedlichen Varianten an: in der günstigen Classic-Version und in der teuren Premium-Variante. Und diese Verkaufsstrategie hat ihre Vorteile - für den Hersteller, aber auch für den Kunden.

"Die Firmen wollen damit ihren Kundenkreis erweitern: So wird der sparsame Käufer angesprochen, aber auch derjenige, der Wert auf Premium legt, weil es für ihn "bessere Qualität" assoziiert," erklärt uns Marketingexperte Hendrik Unger von der Kölner Kommunikationsagentur 36grad Kreativagentur. Weiter erklärt er:

"Das Kaufverhalten hängt aber auch davon ab, was ich mit dem Produkt bezwecken will. Will ich im Urlaub nur einmal schnell das Gäste-Apartment durchwischen, reicht mir die günstige Classic-Variante. Will ich aber in meinem eigen Heim, vom Dachboden bis zum Keller, alles picobello sauber haben, greife ich zum teuren Marken-Wischmop, der mir für den Preis garantiert, dass alles supersauber wird." Einen Wischmop-Vergleich finden Sie übrigens hier.

Letztendlich hängt es aber von der persönlichen Vorliebe ab, ob man lieber die günstige Variante bevorzugt oder die teure Markenware.