Caroline von Monaco und Prinz Ernst August - so bodenständig ist ihre Tochter

Premiere! Prinzessin Alexandra von Hannover (20) gibt ihr erstes Interview

Alexandra von Hannover gab einem spanischen Magazin ihr erstes Interview.
© ddp images

23. April 2020 - 12:49 Uhr

Herrlich normal, diese junge Monegassin

Prinzessin Alexandra von Hannover (20), die gemeinsame Tochter von Prinz Ernst August (66) und Caroline von Hannover und Monaco (63), stand bisher nie groß im Scheinwerferlicht. Die 20-Jährige feiert dafür jetzt eine echte Premiere und gab der spanischen Zeitschrift "Telva" ihr erstes Interview.

Alexandra ist noch ein Medien-Greenhorn

Die sehr sportliche Alexandra steht zwar als Monegassin seit ihrer Kindheit in der Öffentlichkeit, aber im Vergleich zu ihrer berühmten Halbschwester Charlotte Casiraghi (33) und den übrigen Geschwistern, ist sie noch völlig unerfahren im Umgang mit den Medien. Als die Journalistin Marta de la Calzada sie fragt, ob sie gerne mit der Presse spreche, antwortet sie ganz nüchtern und ehrlich: "Ich weiß es nicht, weil ich nie interviewt wurde."

Alexandra lebt fernab vom Medienrummel

Auch sonst läuft ihr Privatleben ganz bodenständig ab. Nach dem Abitur zieht es die Monegassin ins Ausland, an der New York University studiert sie Politikwissenschaft und Philosophie. "Mein Leben ist das eines jeden Studenten in meinem Alter, und die Universität hält mich aus dem Rampenlicht der Medien heraus", verrät sie.

Wie jeder 20-Jährigen steht ihr die große Welt noch offen, einen konkreten Plan von der Zukunft habe sie daher noch nicht, aber eine Idee: "Ich möchte mich etwas widmen, das mit Kunst oder Mode zu tun hat", erzählt sie und offenbart dabei eines ihrer geheimen Talente: "Ich denke, ich wäre ein großartiger Personal Shopper. Ich würde für andere einkaufen, also würde ich dieses Vergnügen genießen, aber im Hintergrund, ohne mich schuldig zu fühlen."

Prinzessin Alexandra klaut die Kleider ihrer stylischen Mutter

Alexandra, die auch das Covergirl der aktuellen "Telva"-Ausgabe ist, lebt fernab des Medienrummels und obwohl sie mit ihrer berühmten Mutter die größten Fashion Shows der Welt aus der ersten Reihe beobachten darf, ist sie alles andere als verschwenderisch, wenn es um Mode geht. Die Enkeltochter von Hollywood-Ikone Grace Kelly klaut lieber Kleider ihrer modebewussten Mutter: "Ich muss zugeben, dass ich viele Dinge aus dem Schrank meiner Mutter nehme", gesteht sie. "Sie gewöhnt sich daran und lacht sogar darüber", sagt sie über die Prinzessin von Hannover und Monaco.

Alexandra beweist, wie selbstreflektiert sie in ihrem jungen Alter schon ist und erklärt weiter, wie wichtig ihr Nachhaltigkeit im Alltag ist. "Jetzt, da wir uns alle bewusst geworden sind, dass wir die Art und Weise, wie wir einkaufen, ändern müssen, indem wir weniger und besser investieren, denke ich, dass es nachhaltiger ist, Dinge aus dem Schrank meiner Mutter zu nehmen." Wie praktisch, dass da alle Luxus-Designer dieser Welt vertreten sind.

Eine ganz normale Prinzessin

Prinzessin Caroline von Monaco und ihr Ehemann Ernst August, Prinz von Hannover, 1999
Die lieben Eltern: Prinzessin Caroline von Monaco und ihr Ehemann Ernst August, Prinz von Hannover, am 19.. November 1999 anlässlich des Nationalfeiertags in Monaco auf dem Balkon des Fürsten-Schlosses.
© picture-alliance / dpa, Photopress

Auch sonst ist Alexandra gerade erst dabei ihren Platz in der Welt zu finden. "Mir ist noch nicht ganz bewusst, dass ich eine Stimme haben kann. Ich versuche auch nicht, über meinen Status als Prinzessin nachzudenken, während ich natürlich dankbar bin, wie privilegiert ich war", so Alexandra nachdenklich. Jedoch eine Sache ist ihr wichtig: "Ich möchte ein normales Leben."