Premier League ermittelt

Verliert Manchester City den Meisterschaftstitel?

© imago images / ZUMA Press, via www.imago-images.de, www.imago-images.de

17. Mai 2019 - 11:58 Uhr

Club droht mächtig Ärger

Manchester City hat eigentlich jeden Grund zu feiern: Die "Citizens" haben am letzten Spieltag die Meisterschaft in der Premier League klar gemacht, City-Coach Pep Guardiola wurde als Trainer des Jahres in England ausgezeichnet. Doch jetzt droht richtig Ärger! Der Club könnte aus der Champions League ausgeschlossen werden - und auch den englischen Meistertitel verlieren. Medienberichten zufolge ermitteln sowohl die UEFA als auch die Premier League gegen den Scheich-Club.

Verstöße gegen Financial-Fairplay

Hintergrund der beiden Ermittlungen sind Verstöße gegen die Financial-Fairplay-
Regeln. Wie die New York Times berichtet, empfiehlt die Finanzkontrollbehörde der UEFA, den Club aus der Champions League zu verbannen. City-Eigentümer Scheich Mansour soll über Jahre verschleierte Zahlungen an den Verein geleistet haben. Abgewickelt worden sei der Betrug mit Sponsoren, die viel weniger bezahlt haben sollen, als vertraglich festgeschrieben. Die Differenz habe dann der Scheich selbst gezahlt.

Laut 'Bild' ermittelt deshalb jetzt auch die Premier League gegen den Club. Neben manipulierten Sponsoren-Verträgen soll es auch Verstöße gegen die Regeln zum Schutz von minderjährigen Jugendspielern gegeben haben.

Titel weg? Alles möglich

Die englische Liga will wohl abwarten, wie sich die UEFA im Fall Manchester City entscheidet - und dann ein eigenes Strafmaß festlegen. Von Punktabzug über Transfersperre bis zur Aberkennung von Titeln ist alles möglich.