Liverpool-Gebete nutzen nichts

Premier League: Manchester City nach Zitter-Einlage einen Sieg vom Titel entfernt

Pep Guardiola und Vincent Kompnay bejubeln den 1:0-Sieg von Manchester City gegen Leicester
Pep Guardiola und Vincent Kompnay bejubeln den 1:0-Sieg von Manchester City gegen Leicester
© Action Images via Reuters, JASON CAIRNDUFF, tj

07. Mai 2019 - 9:57 Uhr

Manchester City ganz dicht vor sechstem Meistertitel

Ein Sieg noch am Sonntag bei Brighton & Hove Albion und Manchester City hat den Titelkampf in England mit dem FC Liverpool für sich entschieden. Die Elf von Teammanager Pep Guardiola übernahm durch einen 1:0-Zittersieg zuhause gegen Leicester City wieder die Tabellenführung. Mit 95 Punkten hat City vor dem letzten Spieltag einen Zähler Vorsprung auf die von Jürgen Klopp trainierten 'Reds'.

Ex-Hamburger Kompany erlöst City

Dabei roch es in Manchester längere Zeit nach einem City-Stolperer. In der 70. Minute erlöste der Ex-Hamburger Vincent Kopmany die 'Skyblues' dann aber mit einem Sonntags-Schuss aus 25 Metern.

Durch den 13. Ligasieg in Folge haben es die 'Cityzens' im letzten Spiel selbst in der Hand, den sechsten Meistertitel ihrer Clubgeschichte klarzumachen.

Liverpool verfolgte die Partie von der heimischen Couch aus, Kapitän Jordan Henderson hatte angekündigt, einen Ausrutscher des Titelrivalen "herbeizubeten" - ohne Erfolg.

Außergewöhnlicher Moment rettet Guardiola

Im Etihad Stadium zog City sein typisches Ballbesitzspiel auf, lange Zeit zirkulierte die Kugel aber nur um den 16er herum. Erste Chancen vergaben Sergio Agüero, der nach einer Ecke an die Unterkante der Latte köpfte (32.) und Bernardo Silva mit einem Distanzschuss (35.).

Guardiola hielt nach der Pause an seiner Strategie fest, die das von Ex-Liverpool-Coach Brendan Rodgers trainierte Leicester die meiste Zeit über souverän verteidigte. Und so musste ein außergewöhnlicher Moment her, um die Partie zu entscheiden.

City-Kapitän Kompany wurde 30 Meter vor dem Tor nicht attackiert, legte sich die Kugel nochmal vor und traf rechts oben in den Winkel. Auf der Gegenseite ließ Kelechi Iheanacho (87.) die Riesenchance zum Ausgleich liegen.

SID/RTL.de