Premier League: Klopp in der Champions League - ManCity gelingt Historisches

Jürgen Klopp freut sich über den Einzug in die 'Königsklasse'.
Jürgen Klopp freut sich über den Einzug in die 'Königsklasse'.
© REUTERS, Carl Recine, FW1F/Toby Davis

13. Mai 2018 - 19:05 Uhr

ManCity knackt 100-Punkte-Marke

Der FC Liverpool hat die Quaifikation für die Champions League perfekt gemacht. Am 38. und letzten Spieltag feierte die Mannschaft von Teamchef Jürgen Klopp einen 4:0-Erfolg gegen Brighton & Hove Albion. Meister Manchester City knackte derweil als erster Club in England durch das 1:0 be Absteiger FC Southampton die 100-Punkte-Marke.

Salah "Spieler des Jahres"

Bei der Generalprobe vor dem Champions-League-Finale gegen Real Madrid am 26. Mai erzielten Mohamed Salah (26.), Dejan Lovren (40.), Dominic Solanke (53.) und Andrew Robertson (85.) an der Anfield Road die Treffer der Gastgeber. Nach drei Spielen ohne Sieg war Liverpool zuvor auf den vierten Platz abgerutscht und musste bis zum Saisonfinale zittern.

Vor dem Spiel wurde der Ägypter Salah als "Spieler des Jahres" ausgezeichnet. Zugleich sicherte sich der 25-Jährige mit 32 Saisontoren den Titel des Torschützenkönig und einen Rekord: Nie zuvor hatte ein Spieler bei 38 Spieltagen in der Premier League häufiger getroffen.

Rekord-Vorsprung auf United

Meister City beendet die Saison mit 19 Zählern vor Vizemeister Manchester United - so groß war der Vorsprung eines englischen Meisters noch nie. Gabriel Jesus erzielte in der vierten Minute Nachspielzeit den Siegtreffer der Citizens um die deutschen Nationalspieler Leroy Sane und Ilkay Gündogan.

Der entthronte Meister FC Chelsea muss sich nach dem 0:3 bei Newcastle United mit der Europa League zufriedengeben. Auch der FC Arsenal (Platz sechs) und die deutschen Weltmeister Mesut Özil und Shkodran Mustafi treten trotz des 1:0 bei Huddersfield Town im kommenden Jahr wie der FC Burnley lediglich im "kleinen" Europapokal an.