Preis für Nachwuchsensembles geht an koreanisches Quartett

09. Juli 2020 - 17:22 Uhr

Mit einer neuen, mit 10.000 Euro dotierten Auszeichnung wollen die Akademie der Wissenschaften und der Literatur sowie die Villa Musica Rheinland-Pfalz Nachwuchsensembles unterstützen. Zur Premiere geht der Hans Gál Preis in diesem Jahr an das Esmé Quartet, ein vor vier Jahren an der Hochschule für Musik und Tanz in Köln gegründetes Streichquartett mit vier koreanischen Musikerinnen, wie die Akademie am Donnerstag in Mainz mitteilte. Sie würden für ihre Leistungen in der Kammermusik prämiert.

Der neue Preis, der zunächst für fünf Jahre jedes Jahr verliehen werden soll, ist nach dem jüdischen Komponisten Hans Gál (1890-1987) benannt. Der war nach Angaben der Akademie von 1929 bis 1933 Direktor des Konservatoriums Mainz, aus dem später die Hochschule für Musik und das Peter Cornelius-Konservatorium hervorgegangen sind.

Quelle: DPA