Praktikant soll weiteres Kind in Kita missbraucht haben

Ein Blaulicht der Polizei leuchtet auf. Foto: Klaus-Dietmar Gabbert/dpa-Zentralbild/ZB
© deutsche presse agentur

27. Oktober 2020 - 19:58 Uhr

Die Ermittlungen gegen einen Praktikanten einer Kindertagesstätte wegen des Verdachts des sexuellen Missbrauchs von Kindern weiten sich aus. Wie die Polizei am Dienstag mitteilte, hat ein Vater einer weiteren Vierjährigen Anzeige erstattet. Wie im ersten Verdachtsfall soll der 35-jährige Tatverdächtige auch dieses Mädchen bei der Aufsicht während des Mittagsschlafes unsittlich "im Gesässbereich" berührt haben. Die Taten sollen sich bereits vor knapp zwei Wochen in der Kita an der Mecklenburgischen Seenplatte zugetragen haben.

Die Kita-Leitung der Einrichtung in Sietow hatte den Praktikanten bereits nach Bekanntwerden des ersten Verdachts suspendiert und die Eltern mit einem Aushang über den Verdacht und die Ermittlungen informiert. Eine Vierjährige hatte sich den Eltern anvertraut, die daraufhin Kita-Leitung und die Polizei einschalteten. Das Jugendamt sei in die Ermittlungen, die noch ganz am Anfang stünden, einbezogen.

Quelle: DPA