Präsidentin tritt zurück: Harry und Meghan leiten Archewell allein

Präsidentin tritt zurück: Harry und Meghan leiten Archewell allein
Herzogin Meghan und Prinz Harry leiten ihre Stiftung in Zukunft selbst.

Position nicht neu besetzt

Prinz Harry (38) und Herzogin Meghan (41) übernehmen selbst die Leitung ihrer Stiftung Archewell. Das berichtet das "People"-Magazin unter Berufung auf ein Statement der Organisation. Demnach ist Mandana Dayani (40) von ihrer Position als Präsidentin von Archewell zurückgetreten. Der Schritt sei "geplant" gewesen, heißt es.

Der Herzog und die Herzogin von Sussex übernehmen "nun die volle Führung ihres Unternehmens". Für die Position von Dayani werde es keinen Ersatz geben, die ehemalige Präsidentin unterstütze Meghan und Harry "in ihren neuen Führungsrollen voll und ganz und sie bleiben Freunde", verkündete Archewell laut "People" weiter.

Netflix-Doku wird bald erscheinen

Harry und Meghan gründeten Archewell im Jahr 2020, kurz nachdem sie als hochrangige Royals zurückgetreten und in die USA gezogen waren. Die Mission der Organisation ist es laut ihrer Webseite, "die Kraft des Mitgefühls zu entfesseln, um einen kulturellen Wandel voranzutreiben".

Der Führungswechsel bei Archewell wird kurz nach dem Wirbel um einen ersten Trailer der mit Spannung erwarteten Netflix-Doku der Sussexes bekannt. Die Show soll die Liebesgeschichte des royalen Paares ebenso erzählen wie ihr dramatisches Ausscheiden aus dem britischen Königshaus.

Der zu großen Teilen in Schwarz-Weiß gehaltene Trailer zu "Harry & Meghan" zeigt viele noch nie zuvor gesehene Aufnahmen aus dem Privatleben der Sussexes. Dass das britische Königshaus nach dem Oprah-Interview aus dem März 2021 neue Enthüllungen der royalen Aussteiger fürchten muss, lassen die kurzen Statements der Protagonisten erahnen. Eine Stimme aus dem Off fragt die beiden zu Beginn des Videos: "Warum wollen Sie diesen Dokumentarfilm machen?", worauf Harry später im Clip zu antworten scheint: "Keiner weiß, was hinter geschlossenen Türen vor sich geht." Seine Ehefrau hält sich währenddessen die Hand vor ihr Gesicht, und weint womöglich.

Später erklärt der Herzog von Sussex: "Ich musste meine Familie beschützen", und Meghan fragt zum Ende des rund einminütigen Videos herausfordernd: "Wenn es um so viel geht, ist es nicht sinnvoller, unsere Version zu hören?". Wann die sechs Folgen der Dokuserie von Liz Garbus (52) erscheinen, ist noch nicht bekannt. Gerüchten zufolge soll es schon am 8. Dezember so weit sein.

spot on news