Präsident Karsai ernennt Friedensrat

Am neunten Jahrestag des Kriegsbeginns in Afghanistan hat Präsident Hamid Karsai einen Friedensrat ins Leben gerufen und die Taliban noch einmal eindringlich zum Ende der Gewalt aufgerufen. "Die Menschen in jedem Dorf und in jedem Distrikt hoffen darauf, dass durch Ihren Einsatz ein dauerhafter Frieden in diesem Land erreicht werden kann", sagte Karsai in Kabul vor den 70 Mitgliedern des Gremiums.

Der Friedensrat, der sich aus Vertretern unterschiedlicher gesellschaftlicher Gruppen zusammensetzt, soll unabhängig von der Regierung agieren und das Gespräch mit den radikal-islamischen Taliban suchen. Karsai sagte: "Ich rufe die Taliban sowie all jene, die gegen unsere Regierung sind, dazu auf, den Ruf des Friedens zu beantworten und mitzuhelfen, Friedens in unser Land zu bringen."

Die 'Washington Post' hatte erst kürzlich berichtet, die afghanische Regierung und hochrangige Taliban-Vertreter hätten Geheimverhandlungen begonnen. Karsai setzt sich seit langem für Gespräche mit den Aufständischen ein. Diese lehnten bislang jedoch alle Offerten ab, unter anderem weil Karsai von ihnen verlangt, die in weiten Teilen westlich geprägte Verfassung des Landes zu akzeptieren.