Siriporn Niamrin (46) aus Thailand ist ein echter Glückspilz: Bei einem Strandspaziergang findet sie einen etwas fischig riechenden Klumpen. Sie nimmt den sieben Kilo schweren Brocken mit nach Hause, weil sie weiß, dass Teile davon richtig wertvoll sein können. Und sie hat Recht, denn bei dem Fund handelt es sich um das Erbrochene eines Pottwals. Schon 2013 wurde ein Brite glücklich, weil sein Hund einen Ambra-Brocken ausgebuddelt hatte – im Wert von 100.000€. Pottwal-Kotze ist sowas wie das Non-Plus-Ultra in der Parfüm-Branche. Getrockneter Ambra wird als Grundstoff genutzt. Was diese Frau mit ihrem Glücksgriff machen will, erfahren Sie im Video!