Leiche wird obduziert

Potsdam: "Nach wie vor keine Anhaltspunkte für ein Fremdverschulden" im Fall der toten Britney

23. Oktober 2019 - 16:15 Uhr

Britney wurde seit 15. Oktober vermisst

Wie und warum starb die 15-jährige Britney aus Potsdam? Viele Fragen sind offen, eine Obduktion soll nun zur Klärung beitragen. "Es gibt nach wie vor keine Anhaltspunkte für ein Fremdverschulden", so Pressesprecher Markus Nolte von der Staatsanwaltschaft Potsdam. Ergebnisse erwartet er frühestens am Donnerstag.

Leiche wurde in der Havel entdeckt

 Polizisten stehen neben einer abgedeckten Leiche, die zuvor aus der Havel geborgen wurde, Potsdam, 22. Oktober 2019. Es handelt sich um die seit Tagen vermisste 15-jährige Britney. Potsdam: Polizei birgt Leiche von Britney  Policemen standing next t
Polizisten stehen neben einer abgedeckten Leiche, die zuvor aus der Havel geborgen wurde,
© imago images/Martin Müller, Martin Müller via www.imago-images.de, www.imago-images.de

Seine Behörde führt ein Todesermittlungsverfahren durch, in dessen Rahmen die Obduktion beantragt wurde, erklärt Nolte. Die rechtsmedizinische Untersuchung soll ein Fremdverschulden aber endgültig ausschließen. Mit Erkenntnissen rechnet die Staatsanwaltschaft frühestens am Donnerstag, vielleicht erst am Freitag. "Es wäre toll, wenn wir innerhalb von 24 Stunden ein Ergebnis hätten", so Nolte.

Am Dienstag hatte ein Angler im Potsdamer Hafenbecken eine leblose Person entdeckt, die im Wasser trieb. Die Feuerwehr barg sie, doch der Notarzt konnte nur den Tod feststellen.

Wenig später gab die Polizei bekannt: "Nach bisherigem, jedoch vorläufigem Identifizierungsstand, handelt es sich mit sehr großer Wahrscheinlichkeit um die 15-jährige Britney aus Potsdam, die seit dem 15.10. vermisst und von der Polizei mit umfangreichen Suchmaßnahmen gesucht wurde."

Chronik: Vor ihrem Verschwinden soll sie mit ihren Eltern gestritten haben

Britney
Eines der Fotos, mit denen die Polizei nach Britneygesucht hatte.
  • 14. Oktober: Britney hat einen Streit mit ihrer Mutter
  • 15. Oktober: Die 15-Jährige verlässt gegen 13 Uhr ihr Zuhause
  • 15. Oktober: Sie fährt mit der Straßenbahn zum Hauptbahnhof, soll dort Bekannte getroffen haben.
  • 16. Oktober: Am frühen Morgen werden persönliche Gegenstände (Tasche, Schuhe und ein Badetuch) der 15-Jährigen gefunden.
  • 16. Oktober: Am Mittag beginnt die Polizei mit der Suche nach Britney. Taucher, ein Polizeihubschrauber und eine Drohne werden bei der Suche eingesetzt. Auch Mantrailer-Hunde sind im Einsatz.
  • 17. Oktober: Hubschrauber- und Drohneneinsatz werden beendet.
  • 18. Oktober: Die Polizei setzt eine Ermittlungsgruppe ein.
  • 21. Oktober: Bis zum Nachmittag gehen vier Hinweise aus der Bevölkerung ein. Es gibt kein Lebenszeichen von dem Mädchen.
  • 22. Oktober: Eine Wasserleiche wird gefunden. Die Polizei teilt mit, dass "es sich mit sehr großer Wahrscheinlichkeit um die 15-jährige Britney" handelt.
  • 23. Oktober: Die Staatsanwaltschaft Potsdam führt ein Todesermittlungsverfahren durch und beantragt die Obduktion der Leiche. Ergebnisse werden frühestens am Donnerstag (24. Oktober) erwartet.

(Quellen: Märkische Allgemeine Zeitung; Polizei Potsdam; Staatsanwaltschaft Potsdam)

 Polizeiabsperrung am Fundort einer Leiche, die aus der Havel geborgen wurde, Potsdam, 22. Oktober 2019. Es handelt sich um die seit Tagen vermisste 15-jährige Britney. Potsdam: Polizei birgt Leiche von Britney  Police barrier at the site of a body r
Polizeiabsperrung am Fundort der Leiche.
© imago images/Martin Müller, Martin Müller via www.imago-images.de, www.imago-images.de
22.10.2019, Brandenburg, Potsdam: Polizeiautos stehen an der Absperrung des Fundortes einer Frauenleiche an der Langen Brücke. Foto: Bernd Settnik/dpa-Zentralbild/dpa +++ dpa-Bildfunk +++
Polizeiautos an der Absperrung des Fundortes an der Langen Brücke in Potsdam.
© dpa, Bernd Settnik, bse jai