Portugals Parteien wollen schnelle Neuwahlen

14. Februar 2016 - 8:18 Uhr

Nach dem Rücktritt von Portugals Regierungschef José Sócrates haben sich alle Parteien im Parlament für schnelle Neuwahlen ausgesprochen. Das ergaben die Sondierungsgespräche von Präsident Anibal Cavaco Silva am Freitag in Lissabon, wie die Nachrichtenagentur Lusa unter Berufung auf die Parteien meldete.

Vor der Ausrufung von Neuwahlen muss Cavaco Silva gemäß Verfassung das Parlament auflösen. Sócrates war am Mittwoch als Ministerpräsident des ärmsten Landes Westeuropas zurückgetretenen, nachdem seine Minderheitsregierung im Parlament keine Mehrheit für das jüngste Sparpaket gefunden hatte.