Pool Champions: Magdalena, Konny, Massimo und Carsten sind im Finale

13. Juli 2013 - 17:17 Uhr

Thomas Drechsel und Jan Kralitschka scheiden im "Pool Champions"-Halbfinale aus

In der dritten Liveshow von "Die Pool Champions" kämpfen die verbliebenen sechs Promis um den Einzug ins große Final. Die Promis müssen sich in zwei Disziplinen beweisen. Sie treten in Zweierteams im Synchronspringen an und präsentieren eine Kombination aus Wasserspringen und Synchronspringen. Magdalena Brzeska, Konny Reimann und Massimo Sinató bekommen die höchste Punktzahl von Jury und Publikum und schaffen es so ins "Pool Champions"-Finale. Thomas Drechsel, Jan Kralitschka und Carsten Spengemann müssen hingegen im Swim-Off gegeneinander antreten. Am Ende schafft es Carsten Spengemann eine Runde weiter.

GZSZ-Schauspieler Thomas Drechsel springt im Halbfinale von "Die Pool Champions" mit Moderator und Schauspieler Carsten Spengemann ins kalte Wasser. Beim ersten Anlauf springt Thomas Drechsel allerdings zu schnell vom Brett und lässt Carsten Spengemann verdutzt auf dem Turm zurück. Beim zweiten Versuch springen sie zwar gleichzeitig, aber nicht synchron vom 3-Meter-Turm. Carsten Spengemann zeigt in Gerd Völkers Augen eine "Null-Nummer" und Verona Pooth findet: "Von synchron wart ihr ein Lichtjahr entfernt." Thomas Drechsel bekommt 22 Punkte von der Jury. Carsten Spengemann erhält lediglich 6 Punkte.

"Let's Dance"-Profitänzer Massimo Sinató präsentiert gemeinsam mit Bachelor Jan Kralitschka einen Synchronsprung. Gemeinsam springen sie vom 5-Meter-Turm. Obwohl der Sprung nicht wirklich synchron ist, ist die Jury überzeugt." Das Gesamtparket war anständig", findet "Pool Champions"-Juror Christian Keller. Für Franziska van Almsick "war es was fürs Auge". Verona Pooth sieht das ähnlich und scherzt: "Wenn alle Stricke reißen, könnt ihr noch Badehosenmodel werden." Die beiden Promis bekommen je 27 Punkte von der Jury.

Ex-Profiturnerin Magdalena Brzeska wagt den Synchronsprung im Halbfinale von "Die Pool Champions" gemeinsam mit Kult-Auswanderer Konny Reimann aus 5 Metern Höhe. Die Jury ist von diesem Sprung begeistert. Franziska van Almsick lobt: "Ihr beide wart großartig." Magdalena Brzeska kann sich über stolze 38 Punkte freuen. Auch Konny Reimann kann nicht klagen, denn er bekommt 33 Punkte von der Jury.

"Pool Champions"-Moderatorin Nazan Eckes wagt den Sprung vom 10-Meter-Turm

Im Halbfinale von "Die Pool Champions – Promis unter Wasser" wagt auch Moderatorin Nazan Eckes den Sprung ins kalte Wasser. Mit Herzklopfen springt sie vom 10-Meter-Turm. Juror Gerd Völker begleitet sie nach oben und gesteht: "Ich war zehn Jahre lang nicht mehr auf dem 10-Meter-Turm." Doch der Trainer wagt den Sprung und gibt Nazan anschließend noch nützliche Tipps. Auch Nazan Eckes nimmt ihren Mut zusammen und springt aus 10 Metern Höhe. Nach ihrem Sprung ist sie sichtlich erleichtert und stolz.

Dann zeigen erneut die Promis, was sie drauf haben. Carsten Spengemann hofft bei seiner Kür zu "Personal Jesus" von Depeche Mode viele Punkte von der "Pool Champions"-Jury zu bekommen. Christian Keller lobt: "Die ganze Darbietung war diesmal super. Respekt für deine tolle Leistung." Auch die anderen Juroren sind begeistert und geben Carsten Spengemann insgesamt 33 Punkte.

Bachelor Jan Kralitschka tritt im Synchronschwimmen mit dem Bruno Mars-Hit "Marry You" an. Er startet mit einem Sprung vom 10-Meter-Brett und zeigt dann eine sehr synchrone Kür. Die Jury findet es beeindruckend, wie sehr sich der "Pool Champions"-Kandidat gesteigert hat. Verona Pooth sagt: "Du hast gesagt, dass das nicht so dein Ding ist und dafür bist du weit gekommen." Der Bachelor bekommt 32 Punkte von der Jury.

Massimo Sinató gibt mit dem Michael-Jackson-Song "Don't Stop Till You Get Enough" alles und begeistert die Jury. "Das war die beste Synchronkür eines Mannes in der gesamten Veranstaltung", lobt Christian Keller. Verona Pooth ist ganz hin und weg und gesteht: "Du hast mich um den Finger gewickelt." Massimo Sinató bekommt 38 Punkte.

Magdalena Brzeska zeigt zu "Girl On Fire" von Alicia Keys in der dritten Liveshow von "Die Pool Champions –Promis unter Wasser" eine perfekte Synchronschwimm-Kür. "Für mich hast du die hier nicht die 'Pole Position', sondern die 'Pool Position'", findet Christian Keller. Für Verona Pooth beherrscht Magdalena Brzeska das Wasser sehr gut. "Das sieht nach einer zweiten Karriere aus", sagt die Jurorin. Magdalena bekommt die gleiche Punktzahl wie Massimo: 38 Punkte.

Thomas Drechsel schwimmt zu "Einmal um die Welt" von Cro und schafft bei seiner Kür im Synchronschwimmen sogar eine Hebefigur. Das beeindruckt die Jury auf ganzer Linie. Christian Keller gesteht: "Ich entwickle mich zu einem kleinen Fan." Franziska van Almsick sagt sogar: "Ich finde, du gehörst ins Finale." Der GZSZ-Schauspieler bekommt 33 Punkte von der Jury.

Kult-Auswanderer Konny Reimann bringt seine Wahlheimat in seine Kür im Halbfinale von "Die Pool Champions" mit ein und schwimmt zu "Surfin' USA" von The Beach Boys. Konny Reimann zeigt eine gute Show, doch mit seiner Leistung kann er bei der Jury nicht punkten. "Das hatte nichts mit Synchronschwimmen zu", findet Christian Keller. Konny bekommt 19 Punkte von der Jury.

Magdalena Brzeska, Konny Reimann und Massimo Sinató bekommen die meisten Stimmen und schaffen es direkt ins Finale. Thomas Drechsel, Jan Kralitschka und Carsten Spengemann bekommen die wenigsten Punkte und müssen im Swim-Off gegeneinander antreten. Am Ende schwimmt sich Carsten Spengemann ins Finale von "Die Pool Champions – Promis unter Wasser".