Pool Champions: Kandidat Massimo Sinató und Rebecca Mir zoffen sich

15. Mai 2014 - 14:32 Uhr

Rebecca über Massimo: "Der ist total durchgedreht!"

"Let's Dance"-Profitänzer Massimo Sinató tauscht für "Die Pool Champions" Tanzparkett gegen Swimmingpool und freut sich wahnsinnig auf seine neuen Herausforderungen. Ganz anders seine Freundin Rebecca Mir. Im Interview zur neuen RTL-Show zoffen sich die beiden vor laufender Kamera und Rebecca sagt über Massimo: "Der ist total durchgedreht!"

Massimo Sinató freut sich sehr darauf, für die neue Show "Die Pool Champions" unter Wasser zu gehen, doch bei seiner Freundin Rebecca Mir liegen schon vor der ersten Liveshow am Freitag, den 21. Juni, die Nerven blank. Rebecca Mir gesteht: "Der ist total durchgedreht. Der geht auf den Zehner, macht noch eine Arschbombe runter und wundert sich dann, dass es wehtut." Der "Pool Champions"-Kandidat Massimo Sinató sieht das aber ganz anders und erklärt, dass Rebecca ihm eine klare Ansage gemacht hat. "Du hast noch gesagt: 'Wehe du springst nicht vom Zehner! Das erwarte ich von dir."

Die beiden necken und zanken sich vor der Kamera und so kommt heraus, dass Tanzprofi Massimo Sinató für "Die Pool Champions" auf Diät gesetzt wurde. "Es gibt abends nur noch Salat und Fleisch. Kohlenhydrate nach sechs Uhr gibt es jetzt auch nicht mehr", erklärt Model Rebecca. Um "Pool Champion 2013" zu werden, fährt Tänzer Massimo ein straffen Programm und gesteht: "Jeden Tag Training. Synchronschwimmen, Turmspringen und Zeitschwimmen. Das wird eine harte Nummer, auch für einen Tänzer."

"Pool Champions"-Kandidatin Melanie Müller: "Silikon schwimmt immer oben!"

Auch die übrigen Kandidaten von "Die Pool Champions" bereiten sich intensiv auf die Show vor. Das Ziel von Ex-Bachelor-Kandidatin Melanie Müller ist es: "Nicht unterzugehen!" Doch da macht sich das Erotikmodel im Grunde wenig Sorgen. "Silikon schwimmt ja immer oben." Der Bachelor 2013 Jan Kralitschka ist sehr gespannt darauf, wie sich Melanie Müller bei "Die Pool Champions" schlagen wird.

Die Konkurrenz bei dem Wassersport-Wettbewerb ist groß. So wird auch die ehemalige Profiturnerin Magdalena Brzeska um den Sieg kämpfen. Die 35-Jährige stellt sich sogar ihrer Höhenangst und gesteht, dass sie sich auf das Wasserspringen am wenigsten freut. "Vermutlich muss mich jemand runterschubsen, dass ich da überhaupt runter komme", scherzt Magdalena Brzeska.

Auch Carsten Spengemann wird bei "Die Pool Champions" ins kalte Wasser springen. Dabei ist es ihm aber nicht so wichtig, wie er aussieht. "Mir geht es gar nicht darum, exhibitionistisch in der Badehose herum zu laufen. Ich ziehe auch einen Voll-Neopren an. Ich habe festgestellt, dass die Sportarten für mich sehr reizvoll sind."