Polizisten verprügeln blinden Bürgerrechtler

14. Februar 2016 - 8:04 Uhr

Der blinde chinesische Bürgerrechtler Chen Guangcheng und seine Frau sind von Sicherheitsleuten verprügelt und verletzt worden. Die Misshandlungen folgten nach Angaben von internationalen Menschenrechtsgruppen auf die Veröffentlichung eines Videos, das Chen Guangcheng von seiner Überwachung im Dorf Dongshigu nahe der Stadt (Provinz Shandong) gemacht hatte.

Der 39-Jährige wird seit Ablauf seiner vierjährigen Haftzeit im September unter Hausarrest gehalten.

Die in den USA ansässige Organisation China Aid berichtete, seien die Schläge durch Beamte der Staatssicherheit und der Polizei so heftig gewesen, dass der Bürgerrechtler und seine Frau nicht vom Bett aufstehen könnten. Ihnen werde nicht erlaubt, ärztliche Hilfe in Anspruch zu nehmen. Die Gruppe, die den zwölfminütigen Film veröffentlicht hatte, informierte das Menschenrechtsbüro des Weißen Hauses in Washington.