Polizist wird zum Geburtshelfer auf der Autobahn - Baby Mohammed auf einem Rastplatz geboren

Wie der Polizist zum Geburtshelfer auf der A 3 wurde Baby Mohammed kam auf dem Parkplatz zur Welt
02:29 min
Baby Mohammed kam auf dem Parkplatz zur Welt
Wie der Polizist zum Geburtshelfer auf der A 3 wurde

30 weitere Videos

Fruchtblase platzt auf der A 3 - Polizist eskortiert Paar zum Parkplatz

Oberkommissar Frederik Graefe jagt normalerweise Verbrecher, doch am 20. Juni muss der Polizist Hebamme spielen. Er ist gerade mit seinem Streifenwagen auf der A 3 unterwegs, als sich hinter ihm ein Auto per Lichthupe auf sich aufmerksammacht. Darin: die schwangere Saadia mit ihrem Mann Ismail. Ihre Blase ist geplatzt - der nächste Krankenhaus zu weit weg. Er eskortiert die beiden zum nächsten Parkplatz, ruft einen Rettungswagen. Wenige Minuten später kommt Mohammed zur Welt.

Das ist die Horror-Vorstellung jeder Schwangeren – mit Wehen im Verkehr stecken zu bleiben. Doch genau das ist Saadia und Ismail passiert. Sie sind bereits auf dem Weg ins Krankenhaus. Dann platzt die Fruchtblase und es ist Stau.

Zeitgleich ist Frederik Graefe auf derselben Autobahn unterwegs. Ismail sieht das Polizeiauto und macht auf sich bemerkbar. Sie halten auf dem Seitenstreifen, damit der Polizist ihnen den Weg zum nächsten Krankenhaus zeigt.

Doch in Anbetracht der Situation wäre das zu weit gewesen wäre. Also überlegt Graefe nicht lange und eskortiert das Paar zur nächsten Raststätte. Auf der Fahrt dorthin informiert der Beamte die Polizeileitstelle und bestellt vorsorglich einen Rettungswagen. Ein Baby ohne Hebamme, ohne medizinische Betreuung zu bekommen - bestimmt keine angenehme Vorstellung. Alles, was Frederik Graefe dann noch tun kann: Ein paar saubere Handtücher besorgen und Händchen halten. Wenige Sekunden nach Eintreffen auf dem Parkplatz kommt Mohammed auf die Welt. Und der Polizist wird plötzlich zum Geburtshelfer.

Wie der Polizist die Geburt erlebt hat, erzählt er im Video.