Polizei sucht nach weiteren Leichenteilen von Hells-Angels-Mitglied

10. April 2014 - 14:16 Uhr

Nach dem Fund einer verstümmelten Leiche im Duisburger Hafen geht die Polizei davon aus, dass es sich um die Überreste eines seit Monaten vermissten Rockers der Hells Angels handelt. "Nach Sichtung und Untersuchung können wir sagen: Mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit handelt es sich um den Vermissten", sagte Polizeisprecher Peter Elke. Von weiteren gerichtsmedizinischen Untersuchungen erhoffen sich die Beamten jetzt genauere Erkenntnisse zum Tathergang.

Es sei davon auszugehen, dass seine Leiche schon längere Zeit im Wasser lag und dass die Gliedmaßen erst nach dem Tod abgetrennt wurden, sagte Elke. Den Rumpf ohne Arme und Beine hatte ein Zeuge entdeckt. Bereits im Februar hatte ein Angler den rechten Unterarm des 33 Jahre alten Mannes am Rheinufer gefunden. Der Arm war komplett tätowiert, unter anderem mit der "81" - die Zahl steht für die Anfangs-Buchstaben der Hells Angels.