Polizei: Rund 1300 Teilnehmer bei Indymedia-Demo in Leipzig

Demonstration gegen Indymedia-Verbot in Leipzig. Foto: Sebastian Willnow/dpa-Zentralbild/dpa/Archivbild
© deutsche presse agentur

25. Januar 2020 - 18:50 Uhr

Rund 1300 Menschen haben laut Polizei am Samstagabend in Leipzig gegen das Verbot der Plattform "Linksunten.Indymedia" protestiert. Die Demonstranten versammelten sich vor dem Bundesverwaltungsgericht, wo kommenden Mittwoch über Klagen gegen das Verbot verhandelt wird. Die Kundgebung war zunächst friedlich und entspannt. Redner kritisierten das Verbot durch das Bundesinnenministerium 2017 als Anschlag auf "linke, emanzipatorische Projekte".

Die Polizei war in Leipzig mit einem Großaufgebot im Einsatz. Sächsische Hundertschaften wurden unterstützt von Einsatzkräften aus anderen Bundesländern und der Bundespolizei. Im Anschluss an die Kundgebung vor dem Gericht war ein Demo-Zug durch die Leipziger Südvorstadt geplant. Entlang der Route war die Polizei schon seit dem Nachmittag massiv präsent.

Quelle: DPA