Bei einem Einsatz in Bremen haben Polizisten zwei Kampfhunde erschossen, die ihnen bei einer Hausdurchsuchung den Weg versperrten. Die Beamten waren auf der Suche nach einem 43 Jahre alten Mann, der zahlreiche Waffen, Munition und diverse Messer hortete. Die Polizisten vermuteten auch eine Handgranate bei dem Mann, diese besaß er aber nicht mehr. Gegen den 43-Jährigen wird nun wegen des Verstoßes gegen das Waffen- und Kriegswaffenkontrollgesetz ermittelt.