Polizei ermittelt wegen NS-Symbolen auf Riesendach

Das Blaulicht auf einem Polizeiauto. Foto: Monika Skolimowska/zb/dpa/Symbolbild
© deutsche presse agentur

16. Juli 2020 - 16:22 Uhr

Unbekannte haben in Neubrandenburg ein riesiges Dach derart mit Hakenkreuzen und anderen illegalen NS-Symbolen beschmiert, dass es Piloten bei Rundflügen aufgefallen ist. Wie die Polizei am Donnerstag mitteilte, wurde nach einem Hinweis ein Hubschrauber der Bundespolizei eingesetzt, um den Vorfall zu klären. Aus dem Hubschrauber heraus seien Fotografien angefertigt und der Sachverhalt dem Staatsschutz übergeben worden. Wie lange die Zeichen, darunter das Wort "Hass", bereits auf dem Pappdach der leerstehenden Sport- und Veranstaltungshalle BAZ zu sehen sind, sei unklar. Die weiße Farbe scheine aber noch nicht alt gewesen zu sein, der Besitzer habe die Entfernung zu veranlassen. Es werde wegen Verwendung von Kennzeichen verfassungswidriger Organisationen ermittelt.

Quelle: DPA