Handy im Raum Meiningen geortet

Polizei bittet um Mithilfe: Wo ist die vermisste Lenja (15) aus Thüringen?

Die vermisste 15-Jährige aus Frauenprießnitz befindet sich laut Polizei wohl nicht in Gefahr.
Die vermisste 15-Jährige aus Frauenprießnitz befindet sich laut Polizei wohl nicht in Gefahr. (Symbolbild)
Jens Büttner/dpa-Zentralbild/dpa/Symbolbild dpa Bildfunk oder dpa PA

Seit Dienstag wird Lenja (15) aus Frauenprießnitz (Thüringen) vermisst, nun können ihre Eltern vorerst ein wenig aufatmen. Denn das Handy der Vermissten ortete die Polizei im Raum Meiningen, von einer Gefahrensituation gehen die Beamten derzeit nicht aus.

Seit Dienstagmorgen fehlt jede Spur von der 15-jährigen Lenja aus Frauenprießnitz in Thüringen. Das Mädchen hatte in den Morgenstunden die Wohnung der Eltern verlassen – mit mindestens einem Reisekoffer. Wohin? Das war den Angehörigen und der Polizei lange nicht bekannt. Doch die Familie kann nun aufatmen: Das Handy von Lenja wurde im Raum Meiningen (ebenfalls Thüringen) geortet. Bislang hatte das Mädchen auf keinen Kontaktversuch reagiert.

„Wir gehen nicht davon aus, dass sie sich in einer gefährlichen oder aussichtslosen Lage befindet“, sagte Daniel Müller von der Polizei Jena RTL.de. Daher seien auch keine Hundestaffeln oder Hubschrauber im Einsatz.

Das Mädchen ist rund 1,60 Meter groß und kräftig. Lenja hat dunkle, schulterlange Haare, die zu einem Zopf gebunden sind und ein Nasenpiercing. Bekleidet ist die 15-Jährige mit einer schwarzen Puffjacke, einer schwarzen Hose und einem schwarzen Basecap. Hinweise über den Aufenthaltsort nimmt die Polizei weiterhin in jeder Dienststelle entgegen. (jak)