Fahndungsfotos veröffentlicht

Polizei Berlin fahndet nach mutmaßlichem Serien-Vergewaltiger

10. Juli 2020 - 11:21 Uhr

Im Video: Polizei Berlin sucht mit Bildern aus Überwachungskameras

Mit Bildern aus einer Überwachungskamera sucht die Polizei Berlin nach einem Mann, der seit dem 12. Juni sieben Frauen angegriffen haben soll. Fünf Angriffe fanden im Berliner Grunewald, einer in einem Waldgebiet bei Kleinmachnow und einer im nordöstlich von Berlin liegenden Bernau statt, wie Polizei und Staatsanwaltschaft berichten.

Vergewaltigung am Panzerdenkmal in Kleinmachow: Fahndung nach Tatverdächtigem

Berlin: Serie von Vergewaltigungen in Berlin und Brandenburg - Fahndung mit Fotos
Polizei und Staatsanwaltschaft Berlin fahnden nach Serien-Vergewaltiger
© Polizei

Auf einen Zusammenhang zwischen den Taten deuten von Polizei und Spurensicherung gefundene Beweise hin. "Aufgrund der sichergestellten Spuren an den Tatorten, gerichtsmedizinischen Untersuchungen sowie übereinstimmender Zeugenaussagen gehen die Ermittler davon aus, dass für die Taten ein Serientäter verantwortlich ist", teilte die Staatsanwaltschaft mit.

Der Mann gilt auch als Tatverdächtiger im Fall der Vergewaltigung einer Joggerin am Panzerdenkmal in Berlin ist. Die Bilder der Überwachungskameras ähnelt dem vor einer Woche veröffentlichen Phantombild sehr.

Polizei Berlin bittet um Hinweise auf Serientäter

Der Mann ist etwa 30 Jahre alt, 1,75 bis 1,85 Meter groß, schlank und mit athletischem Oberkörper. Vom Aussehen her könnte er Osteuropäer sein. Er hat braune Augen und sprach den Angaben zufolge Englisch mit den Opfern.

Wer kennt den Mann oder hat ihn gesehen? Die Polizei bittet um Hinweise unter der Telefonnummer 030 4664- 913402, per E-Mail (lka134-hinweise@polizei.berlin.de) oder in jeder Polizeidienststelle entgegen.