Keine Leichen oder Gegenstände gefunden

Polizei beendet Suche nach Maria und Tatiana Gertsuski

26. Juli 2019 - 18:44 Uhr

Mutter und Tochter aus München seit fast zwei Wochen vermisst

Die Münchner Polizei hat die Suche nach der seit fast zwei Wochen vermissten Maria und Tatiana Gertsuski vorerst beendet. Es seien keine Leichen und keine Gegenstände gefunden worden, die in Zusammenhang mit dem Fall stünden, teilte die Polizei der bayerischen Landeshauptstadt am Freitag mit. Die Polizei suchte am Freitag in einem Waldstück in Trudering nach den Leichen von Mutter und Tochter. Der Ehemann und Stiefvater Roman H. steht im dringenden Verdacht, die beiden getötet zu haben. Lesen Sie hier die Theorie der Ermittler zum Verschwinden und mutmaßlichen Tod der 41-Jährigen und ihrer 16-jährigen Tochter.

Großaufgebot suchte nach Leichen

Suche nach vermisster Mutter und Tochter
Die Polizei durchsucht ein Waldstück bei München nach Maria und Tatiana Gertsuski, die vermisst werden.
© dpa, Peter Kneffel, kne bsc

Einsatzkräfte und ein Hubschrauber waren in dem Waldstück im Südosten der bayerischen Landeshauptstadt unterwegs, teilte die Polizei mit. Laut der Polizei soll es eine Verbindung der Familie zu dem Waldstück geben. Wie genau die aussieht, wollten die Ermittler auf RTL-Anfrage aber noch nicht bekannt geben. Der Hinweis auf das Waldstück stammte aus dem Umfeld der Familie, so die Polizei.

Suchaktion bei München
Die Polizei durchsucht ein zwei Hektar großes Waldstück auf der Suche nach den Leichen der Vermissten.
© RTL

Am Freitag durchsuchten rund 130 Polizisten das zwei Hektar große Gebiet mit Stöcken und Schaufeln. Auch Taucher sind im Einsatz. Später kam auch noch eine Hundestaffel dazu.

Familienvater Roman H. ist dringend tatverdächtig, Maria und Tatiana Gertsuski getötet zu haben. Die Polizei hatte den Deutsch-Russen am Sonntag festgenommen. Angaben des Ehemannes und Stiefvaters über das Verschwinden der Frau und ihrer Tochter hatten sich nicht bestätigt.