Polens Parlament streitet über künstliche Befruchtung

14. Februar 2016 - 7:14 Uhr

Gegen massive Kritik der katholischen Kirche will Polens liberal-konservative Regierung die künstliche Befruchtung für kinderlose Paare gesetzlich durchsetzen.

"Mit dieser Debatte geht die 20-jährige Feigheit der politischen Klasse zu Ende", sagte der Abgeordnete der Bürgerplattform, Jaroslaw Gowin, der ersten Aussprache im Parlament. Die Opposition will dagegen die In- vitro-Fertilisation mit Haftstrafen ahnden lassen.

Erzbischof Henryk Hoser, der Vorsitzende der kirchlichen Kommission für Bioethik, hatte Anfang dieser Woche allen Parlamentariern, die das Vorhaben unterstützen, mit der Exkommunikation gedroht.