"Akt der Barbarei"

Polen steht unter Schock: Messerangreifer sticht Danzigs Bürgermeister nieder

14. Januar 2019 - 8:04 Uhr

Angriff auf Charity-Veranstaltung

Danzigs Bürgermeister Pawel Adamowicz ist auf einer Charity-Veranstaltung von einem Messerangreifer verletzt worden. Sein Zustand sei ernst, sagte Polens Innenminister Joachim Brudzinski beim Sender TVN24 und verurteilte den Angriff als "Akt der Barbarei". Adamowicz sei nach dem Angriff reanimiert worden. Laut Danziger Polizei wurde der Bürgermeister ins Krankenhaus gebracht und operiert.

Angreifer war vorbestraft

Ein Angreifer hatte Medienberichten zufolge beim Finale einer landesweiten Spendenaktion die Bühne gestürmt und Adamowicz mit einem Messer attackiert. Im Video ist zu sehen, dass der Angreifer nach der Tat auf der Bühne blieb und triumphierte, bis er vom Sicherheitspersonal überwältigt wurde.

Motiv könne Rache für eine Haftstrafe gewesen sein, schrieben polnische Medien. Der Mann soll während des Angriffs gerufen haben, dass er unschuldig in Haft gewesen sei, hieß es unter Berufung auf Augenzeugen. Der Angreifer wurde noch auf der Bühne von Sicherheitskräften überwältigt und dann von der Polizei festgenommen. Laut Beamten war der 27-jährige Mann vorbestraft.